Schuljahr 2020/21

Aktualisierung #21/22, Mittwoch, 12. Mai 2021

Entsprechend der Änderung der Corona-Schutzverordnung können ab sofort keine Selbstauskünfte zur Bestätigung von Corona-Tests mehr in der Schule anerkannt werden. Die Schüler haben entweder an den Tests in der Schule unter unserer Aufsicht teilzunehmen (Einverständniserklärung der Eltern muss vorliegen) oder einen bestätigten Test von einem Testzentrum vorzulegen. Ich bitte, dies ab Montag, 17.5.21 so zu beachten, damit keine Schüler vom Schulbesuch ausgeschlossen werden müssen.

Die Corona-Situation an unserer Schule ist weiter stabil, aber nicht deutlich verbessert. Gestern war wieder ein Schnelltest in der Schule positiv, der heute mit PCR-Labortest bestätigt wurde. Damit sind aktuell 2 Schüler mit einer Corona-Infektion zu Hause, weitere 4 Schüler befinden sich als Kontaktpersonen von familiär Infizierten in Quarantäne.

Ich wünsche allen morgen einen schönen (wenn auch wahrscheinlich nasskalten) Feiertag und einen erholsamen unterrichtsfreien Freitag.

Hinweis: Der Dienstag nach Pfingsten (25. Mai) ist ebenfalls unterrichtsfrei.

F. Ziemann, Schulleiter


Aktualisierung #21/21, Mittwoch, 28. April 2021

Für die verbleibende Zeit bis zum Schuljahresende wurde ein taggenauer Ablaufplan im geschützten Bereich "Allgemeine Pläne" eingestellt. Dieser Plan wird auch beibehalten, wenn zwischenzeitlich eine Schulschließung erfolgen müsste. Für die Abschlussklassen gelten gesonderte Regelungen.

Die Fachlehrer informieren alle Schüler und Eltern über Lernsax bis zum 12. Mai, ob es wegen des Corona bedingten Ausfalles zu Veränderungen bei der Bewertung und Zensierung kommt. Eine schulübergreifend einheitliche Festlegung ist nicht möglich, da die Bedingungen für jede Klasse exakt beachtet werden müssen. (z.B. Quarantäne einzelner Klassen usw.) Insbesondere kann es Verringerungen in der Anzahl der geschriebenen Klassenarbeiten geben, die zur Veränderung der üblichen Wichtung (50% im Normalfall für Klassenarbeiten) führen. Ich bitte, diese klassen- und fachspezifischen Regelungen zur Kenntnis zu nehmen und für die Ermittlung der Jahres-Endnote zu beachten.

Bis zum 12.5. erhalten alle Eltern, deren Kinder versetzungsgefährdet sind, eine schriftliche Information vom Klassenlehrer. Da die Mitte Mai geplante Lehrersprechstunde vor Ort nicht möglich sein wird, werden Ihnen die Lehrer bei Bedarf in der Woche vom17. bis 21. Mai für telefonische Gespräche zur Verfügung stehen. Bitte vereinbaren Sie vorab einen geeigneten Termin mit den betreffenden Klassen- bzw. Fachlehrern. Die Mailadressen finden Sie im passwortgeschützten Bereich, sie können aber auch den Kontakt über Lernsax nutzen.

Corona-Update: Am Montag hatte ein Kind bei uns einen positiven Selbsttest. Andere Personen unserer Schule außerhalb der Familie sind wegen sofortiger Isolation und vorläufiger Quarantäne sowie der Einhaltung der Hygienemaßnahmen jedoch nicht betroffen. Der veranlasste PCR Test bestätigte heute die Infektion. Es befinden sich derzeit weitere 4 Schüler in Quarantäne. Nachdem der 7-Tage-Inzidenzwert gestern über der zulässigen Marke von 165 lag, ist er heute wieder auf 153,4 gefallen. Hoffen wir, dass es so bleibt (noch weiter nach unten geht), damit unsere Schule weiter geöffnet bleiben darf.

Aktualisierung #21/20, Montag, 26. April 2021

Sehr geehrte Eltern,

ich gebe Ihnen hiermit den Elternbrief des Kultusministers zur Kenntnis:

Aktualisierung #21/19, Freitag, 23. April 2021

Aus den Medien haben Sie sicher erfahren, dass heute ein neues Bundes-Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten ist. Demnach sind Schulen zu schließen, wenn die 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert von 165 liegt. Abschlussklassen sind davon ausgeschlossen und werden auch über diesem Wert weiter im Präsenzunterricht beschult.

Unsere Schule ist bisher von der Schließung nicht betroffen, weil der aktuelle Wert im Landkreis gestern bei 155 lag. Der derzeitige Wechselunterricht darf also nächste Woche fortgesetzt werden. Die Regeln zur zweimaligen wöchentlichen Testung, der Maskenpflicht und der anderen Hygienemaßnahmen gelten natürlich ebenso weiter.

In dieser Woche waren wiederum alle bei uns in der Schule durchgeführten fast 1000 Tests negativ. Allerdings besuchen (Stand heute) 3 mit Corona infizierte Schüler und 12 Schüler in Quarantäne die Schule derzeit nicht. Die Umsicht der Eltern, sofortige Reaktion und Absprachen zum zeitweiliges Aussetzen des Schulbesuches bis zur nachweislichen Klärung einer Infektion/Quarantäne haben weitere Auswirkungen auf die Schule verhindert. Vielen Dank.

Über die künftige Schulöffnung entscheiden also die Infektionszahlen. Auch wenn es uns allen schwerfällt, sollten wir durch konsequente Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Einsicht in die Notwendigkeit von zeitweiligen Einschränkungen die Inzidenzwerte gering halten. Unsere Kinder brauchen die Schule, sorgen wir gemeinsam dafür, dass wir nicht schließen müssen.

Aktualisierung #21/18, Freitag, 16. April 2021

Wir haben in dieser Woche alle Schüler zweimal erfolgreich und unaufgeregt gestestet. Die insgesamt 939 Tests erfolgten jeweils sofort nach Betreten der Schule und nahmen mit den bisherigen Erfahrungen nur noch wenig Zeit in Anspruch. Der Schulbetrieb ist kaum beeinflusst. Es gibt uns allen eine gewisse Sicherheit, dass sich (insbesondere Montags bis Donnerstags) keine infizierten Personen im Haus aufhalten, denn alle Tests waren negativ. Mit der zusätzlichen Einhaltung der AHA-Regeln gibt es erfreulicherweise bei unseren anwesenden Schülern kaum Probleme. Wir hoffen, dass wir den Schulbetrieb so weiter aufrecht erhalten dürfen.

Aktualisierung #21/17, Mittwoch, 24. März 2021

Für die Gruppe 8a2 liegt die Allgemeinverfügung als Bescheinigung für Arbeitgeber vor. Bei Bedarf können Eltern sich diese hier ausdrucken:

Bei den Tests am Montag und Dienstag haben wir wiederum einen infizierten Schüler gefunden. Ein weiterer Fall wurde uns durch Eltern gemeldet. Beide Schüler sind entsprechend in Quarantäne. Durch den Wechselunterricht, die ausnahmslos strikte Einhaltung der Testpflicht sowie aller Hygienemaßnahmen und insbesondere das ständige Tragen von Masken mindestens bis zu den Ferien auch im Unterricht konnte eine Ausweitung der Quarantäne auf weitere Schüler und Lehrer verhindert werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis für die Umsetzung der auch für uns nicht immer einfachen Maßnahmen.

Aktualisierung #21/16, Freitag, 19. März 2021 mit einem Nachtrag

Das positive Testergebnis von gestern wurde heute leider im Labor bestätigt. Das bedeutet, dass die Gruppe 8a-2 (12 Schüler) und 4 Lehrer ab sofort in Quarantäne müssen. Der Unterricht für diese Gruppe findet dann nächste Woche wieder über Lernsax statt.

Durch die Tests und die strikte Einhaltung unseres Hygieneplanes kann der Wechselunterricht für alle anderen Gruppen (469 Schüler) fortgesetzt werden. Morgen erhalten wir neue Tests, so dass wir uns am Montag (Gruppen 2 und Abgangsklassen) und Dienstag (Gruppen 1) wieder alle in der ersten Stunde testen werden. Schüler, die in dieser Woche nicht in der Schule waren und so noch keine Einverständniserklärung abgegeben haben, müssen diese am Montag oder Dienstag mitbringen!

Um weitere Quarantänefälle und Unterrichtsausfall möglichst zu vermeiden, habe ich alle Lehrer informiert, dass die Masken im Unterricht nächste Woche nicht mehr abgenommen werden sollen. Ich bitte wegen der wieder steigenden Fallzahlen, auch im Interesse unbeschwerter Ferien für alle, um Verständnis für diese Maßnahme.

PS: Die Zahl der Testverweigerer hat sich heute um 2 auf nun nur noch 5 (= 1%) verringert. Danke.

F. Ziemann, Schulleiter

Nachtrag um 16 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für die Gruppe 8a2 folgende Quarantäneverfügung und das Merkblatt für Eltern an die Schule übermittelt:

Aktualisierung #21/15, Donnerstag, 18. März 2021

Die Ergebnisse der Selbsttests der 2. Gruppen von heute sehen wie folgt aus: 211 Tests wurden durchgeführt, davon waren 210 negativ. 6 Tests wurden wegen unklarem Ergebnis wiederholt. Eine Schülerin mit positivem Test wurde separiert, umgehend an die Eltern übergeben und noch heute beim Hausarzt ein PCR-Labortest zur sicheren Infektionsabklärung angeordnet. Wenn das endgültige Ergebnis vorliegt, wird das von mir informierte Gesundheitsamt ggf. weitere Maßnahmen veranlassen. Da keine Symptome vorliegen und die Hygieneregeln der Schule eingehalten wurden soll bis dahin der Unterricht fortgesetzt werden. Die Gruppen 1 morgen sind sowieso nicht betroffen.

Die Anzahl der Testverweigerer hat sich auf insgesamt 7 erhöht, das sind aber weniger als 1,5% unserer Schüler. Insofern fühlen wir uns auch heute in unserer Vorgehensweise von der überwiegenden Mehrheit der Eltern und Schüler unterstützt und bestätigt. Vielen Dank.

Aktualisierung #21/14, Mittwoch, 17. März 2021

Die Selbsttests sind heute weitgehend reibungslos in der 1. Stunde abgelaufen. Die so kurzfristige Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation war jedoch für uns als Schule ein enormer Kraftakt. Danke an dieser Stelle auch einmal an alle meine Lehrerinnen und Lehrer, die zur organisatorischen und persönlichen Vorbereitung dieser für uns auch bis heute früh unbekannten Tests extra viel eher zum Dienst erschienen sind. Selbstverständlich haben sich bei uns auch alle Lehrer und Mitarbeiter getestet und danach den Kindern Hilfestellung gegeben und ihnen die evtl. Angst bei der gemeinsamen Durchführung genommen.

Zum für uns schönen Ergebnis: Es haben sich insgesamt 194 Schüler selbst getestet, d.h. von diesen allen waren auch die Einverständniserklärungen vorhanden. Super! 7x haben wir noch einmal testen lassen, weil das erste Ergebnis nicht eindeutig war. Alle in Summe 201 Schüler-Tests und auch die der Lehrer waren negativ!

Einige wenige Schüler mussten wir wegen vergessener Elternzustimmungen noch einmal nach Hause schicken und später nachträglich testen lassen. Vielleicht kriegen wir das morgen sogar noch besser hin. Kein Einlass in die Schule ohne Einwilligung. Bilder auf Handys, Mails oder handschriftliche Erklärungen sind nicht gültig. Ersparen Sie Ihren Kindern den zusätzlichen Weg, die Aufregung und die Unterrichtsversäumnisse wegen der verspäteten Testung. Vielen Dank.

Morgen werden wir noch einige Schüler mehr zum Testen haben, da die Abschlussklassen hinzu kommen. Mit den Erfahrungen von heute werden wir dies auch meistern und für die weitern wöchentlichen Tests gerüstet sein. Wann es weiter geht, teile ich Ihnen hier mit. Noch sind die Tests nicht da und die gestern Abend abgeholten 550 für diese Woche werden morgen aufgebraucht sein.

PS: 5 Eltern haben ihre Kinder nicht testen lassen. Dazu gehört aber auch, dass die Schule darüber zu informieren ist, was nicht in jedem Fall geschah. Die z.T. gegebenen Begründungen lassen erkennen, dass weder meine Hinweise der letzten Tage noch die Informationen der anderen verantwortlichen Stellen zur Kenntnis genommen, verstanden und akzeptiert wurden. Wir als Schule freuen uns jedenfalls über die deutliche Mehrheit der Getesteten und sind für diese Schüler im Präsenzunterricht da. Vielleicht überlegt es sich ja der eine oder andere Verweigerer noch, wenn er sich mal bei den anderen Eltern oder den Klassenkameraden umhört, wie harmlos und wenig belastend die Tests wirklich sind. Und unfallversichert sind die Kinder auch! (siehe #13)

Vielen Dank nochmals an alle die Eltern, die mit uns gemeinsam für einen weitgehend sicheren Schulbetrieb in Borna sorgen wollen. Für Fragen und konstruktive Hinweise können Sie uns gern kontaktieren.

Aktualisierung #21/13, Dienstag, 16. März 2021, 8 Uhr mit 2 Nachträgen

Die Selbsttests werden mir heute Nachmittag übergeben und sind sofort, d.h. ab Mittwoch, einzusetzen. Mein Antrag an das LASuB auf zeitliche Verschiebung des Testbeginns zur gründlicheren Vorbereitung und Information wurde abgelehnt.

Das bedeutet: Der Zutritt zur Schule ist ab Mittwoch, 17.3.21, nur noch mit einem negativen Testergebnis möglich. (siehe Hygieneplan, Punkte 9 und 10)

Die Selbsttests werden mit den Gruppen 1 am Mittwoch und mit den Gruppen 2 am Donnerstag jeweils in der 1. Stunde unter Anleitung der Lehrer erfolgen. (Anleitung heißt nur erklären, wie es geht, nicht am Schüler durchführen! Die Schüler können das selbst. - siehe Video) Die Abgangsklassen werden sich wegen der Vorprüfung am Donnerstag testen.

Dazu ist die gestern eingestellte Einverständniserklärung zwingend vorgeschrieben. (siehe #21/12) Die Schüler der Gruppen 2 erhalten diese heute als Vordruck von uns mit nach Hause, für die Gruppen 1 verfahren wir bitte wie gestern mitgeteilt.

Achtung: Wir werden die mitgebrachte Erlärung jeweils am Mittwoch und Donnerstag schon am Eingang in die Schule kontrollieren. Schüler, die diese nicht mithaben, müssen wir leider sofort wieder nach Hause schicken. Alternativ zum Pflichttest in der Schule kann natürlich auch eine schriftliche Bestätigung (nicht älter als 5 Tage) von einem Hausarzt oder Testzentrum vorgelegt werden. Bescheinigungen von Eltern, Internetkopien o.ä. dürfen wir nicht akzeptieren! Bitte verständigen/informieren Sie sich auch untereinander über die sozialen Medien, dass wir morgen nicht wegen vergessener oder nicht bzw. falsch vorgelegter Elternbestätigungen eine Vielzahl von Schülern zurückweisen müssen. Danke.

Auch wenn die jetzt angewiesene Verfahrensweise sehr kurzfristig ist, appelliere ich an die Vernunft aller Eltern, die Zustimmung zu diesen wirklich harmlosen Selbsttests zu geben. Die Sicherheit unserer Kinder und uns allen sollte es uns Wert sein. Wir als Schule werden uns bemühen, die Unannehmlichkeiten für die Schüler so gering wie möglich zu halten und die Tests geordnet, sicher und zügig von nun an wöchentlich realisieren zu können. Bitte unterstützen Sie uns dabei, indem Sie mit ihren Kindern schon vorab altersgemäß besprechen/im Video anschauen, was auf sie zukommt und wozu es dient. Vielen Dank.

Ergänzungen auf Nachfragen von heute:

10 Uhr: Die Einverständniserklärung ist nur einmalig nötig und gilt solange fort, wie die Selbsttests stattfinden.

14 Uhr: Für alle verpflichtenden Testungen besteht für die Schüler gesetzlicher Unfallversicherungsschutz über die Unfallkasse Sachsen. Schüler, die die Einverständniserklärung nicht mithaben oder nicht zur 1. Stunde da sind (z.B. Abwahl, Arzttermin o.ä.) werden sich nachtesten können. Der Test wird bei uns im Sekretariat organisiert, wenn die Einwilligungserklärung vorgelegt wird. Danach kann der Schüler am Unterricht teilnehmen.

F. Ziemann, Schulleiter


Aktualisierung #21/12, Montag, 15. März 2021, 15 Uhr

Liebe Eltern,

ich erhielt die Nachricht, dass die angekündigten Selbsttests voraussichtlich schon in dieser Woche verfügbar sein werden und evtl. auch kurzfristig von uns eingesetzt werden müssen. Um vorbereitet zu sein, brauchen wir von Ihnen für Ihr Kind eine neue Einverständniserklärung für diesen Selbsttest. Bitte drucken Sie folgendes Formular aus, setzen die wenigen notwendigen Daten ein und unterschreiben es. Diese Erklärung muss am Mittwoch (Gruppen 1) bzw. Donnerstag (Gruppen 2) früh zu Schulbeginn in die Schule in Papierform mitgebracht werden:


Falls Sie keine Möglichkeit zum Drucken haben, können Sie dieses Formular ab morgen auch im Schulsekretariat (7-14 Uhr) abholen (lassen). Bitte an der Tür klingeln, das Formular wird an die Tür gebracht.
Achtung: Es handelt sich ab Inkrafttreten der Testpflicht nicht mehr um freiwillige Tests wie bisher, sondern um verpflichtende Selbsttests für alle Schüler! (d.h. die Lehrer fassen Ihre Kinder nicht an.)

Bitte beachten Sie auch, dass Schüler ohne Testeinwilligung zwar nicht getestet werden, aber von uns sofort wieder nach Hause geschickt werden müssen! Ein Präsenzunterricht und Aufenthalt im Schulgelände ist ohne Test untersagt! Für den entstehenden Schulweg und den Aufenthalt Ihrer Kinder sind Sie als Eltern dann in der Verantwortung. Lernaufgaben für nicht getestete Schüler können leider nur in geringem Maße online zur Verfügung gestellt werden, da die Lehrer vollständig im Präsenzunterricht eingebunden sind.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte den Ministerbrief unter #21/11, unseren Hygieneplan oder den Blog des Ministeriums unter

https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/03/11/faq-tests/

Dort sind auch Videos zum Ablauf der Tests zu finden.

Ich informiere Sie umgehend hier, ab wann die Testpflicht für unsere Schule in Kraft gesetzt wird.

Ich bitte für die Kurzfristigkeit der Umsetzung der Ministeriumsvorgaben um Entschuldigung und hoffe auf Ihr Verständnis. Vielen Dank.

Aktualisierung #21/11, Donnerstag, 11. März 2021

Ich gebe Ihnen hiermit den Elternbrief des sächsischen Kultusministers, u.a. zu den geplanten Selbsttests der Schüler, zur Kenntnis:

Die freiwilligen Testungen über das DRK am Montag (siehe Aktualisierung Nr. 21/10) sind davon nicht betroffen. Die verpflichtenden Selbsttests bzw. die beschriebene Testpflicht werden erst nach erfolgter Lieferung wirksam. Für unsere Schule kann das zeitigstens ab Montag, 22.3.21 zutreffen. Sie werden hier entsprechend informiert.

Ich bitte darum, grundlegende Anfragen/Beschwerden zur Thematik der Verpflichtung nicht an die Schulleitung oder die Lehrer, sondern an die entsprechenden Entscheidungsträger zu richten. Vielen Dank.

Aktualisierung #21/10, Dienstag, 9. März 2021, 15.30 Uhr

Heute Nachmittag erreichte mich die Nachricht, dass die angekündigten Selbsttests nicht rechtzeitig zum Schulbeginn zur Verfügung stehen werden. Deshalb haben wir kurzfristig mit dem DRK abgesprochen, dass am Montag und Dienstag (15.3 Gruppen 1/16.3. Gruppen 2) die bei uns schon vorhandenen SARS-CoV2 Schnelltests zur einmaligen Anwendung kommen. Die Abfrage, wer an diesem freiwilligen Test teilnehmen wird, ist über die Klassenlehrer vor einiger Zeit schon erfolgt und die Namen liegen uns vor. Unabhängig davon ist es auch möglich, weitere Schüler der Klassen 7 bis 9, die sich erst jetzt entschlossen haben, getestet zu werden, noch mit aufzunehmen.

Für die Klassen 5 und 6 ist der Schnelltest nicht möglich.

Wichtig für alle, die getestet werden sollen:

Es ist eine Einverständiserklärung für jeden Test-Teilnehmer notwendig. Bitte drucken Sie folgendes Formular aus, setzen die wenigen notwendigen Daten ein und unterschreiben es. Diese Erklärung muss am Montag bzw. Dienstag früh zu Schulbeginn in die Schule in Papierform mitgebracht werden. Ohne vorgelegte Einwilligung kein Test!

Falls Sie keine Möglichkeit zum Drucken haben, können Sie dieses Formular ab morgen auch im Schulsekretariat (7-14 Uhr) abholen (lassen). Bitte an der Tür klingeln, das Formular wird an die Tür gebracht.

Die Tests werden, da freiwillig, voraussichtlich gruppenweise aufeinanderfolgend im laufenden Schulbetrieb durchgeführt.

Änderungen vorbehalten

Aktualisierung #21/9, Montag, 8. März 2021,

1. Ab Montag, 15. März 2021, findet nach Vorgaben des Kultusministeriums Wechselunterricht in geteilten Klassen statt. Die Schul-Präsenzpflicht für alle Schüler wird mit diesem Datum wieder angeordnet. Ausnahmen bedürfen eines schriftlichen begründeten Antrages.

2. Die Gruppeneinteilung der Klassen und unseren aktualisierten Hygieneplan , u.a. mit der wöchentlichen Testpflicht für alle Schüler, finden Sie im passwortgeschützten Teil unter "Allgemeine Pläne".

3. Die neuen Stundenpläne werden den Schülern durch die Klassenleiter über Lernsax mitgeteilt.

4. Wir haben Wechselunterricht im täglichem Wechsel, beginnend mit Montag - Gruppe 1, Dienstag - Gruppe 2, Mittwoch - Gruppe 1, Donnerstag - Gruppe 2 usw., geplant. Somit kann jeder Schüler innerhalb von 14 Tagen den vollständigen Unterricht einer "normalen" Woche absolvieren. Das Fach Sport wird zumindest bis zu den Osterferien nur in den Abgangsklassen zur Leistungsverbesserung erteilt.

5. Die angekündigten Selbsttests für alle Schüler sind noch nicht an der Schule angekommen. Ich werde Sie an dieser Stelle nach der Lieferung über unsere Terminplanung und den Ablauf der Tests informieren.

6. Für Montag, 15.3.21, wird es wegen der Vorprüfung der Abgangsklassen und den voraussichtlichen Tests aller Schüler der Gruppen 1 einen abweichenden Plan geben. Bitte informieren Sie sich im Vertretungsplan.

7. Über die weitere Verfahrensweise nach den Osterferien (Sa, 27.3. bis So, 11.4.21) ist derzeit keine Aussage möglich.

Aktualisierung #21/8, Donnerstag, 4. März 2021,

Für die Abschlussklassen wurde unter "allgemeine Pläne" ein Schreiben zum Umgang mit den Freistunden der Klassen 10 eingestellt. Ich bitte um Beachtung.


Aktualisierung #21/7, Donnerstag, 18. Februar 2021,

Nach gründlicher Recherche bei den Betroffenen hat das Gesundheitsamt festgestellt, dass die Gruppen der 10c im Unterricht mit der infizierten Lehrerin alle Abstands- und Hygienemaßnahmen vorbildlich eingehalten haben. Eine Ansteckung sei deshalb weitgehend auszuschließen. Die vorläufige Quarantäne wurde deshalb ab sofort aufgehoben. Die Klasse 10c kann also ab Freitag wieder am Präsenzunterricht teilnehmen.


Aktualisierung #21/6, Mittwoch, 17. Februar 2021,

Eine Lehrerin unserer Schule im Präsenzunterricht der Abgangsklassen erhielt heute einen positiven Covid 19-Testbefund. Die Klasse 10c musste daraufhin bis auf Weiteres in Quarantäne geschickt werden. Diese Schüler werden wieder über Lernsax betreut. Zudem befindet sich eine weitere Schülerin einer Abschlussklasse wegen Erstkontakt im familiären Bereich derzeit in Quarantäne.

Wenn vom Gesundheitsamt die Quarantäneverfügung und der Endtermin vorliegen, veröffentliche ich diese hier.

Liebe Schüler und Eltern, bitte halten Sie dringend die vorgegebenen und bekannten Hygiene- und Abstandsregeln ein. Vielen Dank.


Aktualisierung #21/5, Donnerstag, 11. Februar 2021,

Zu den Mitteilungen von gestern möchte ich folgende Hinweise ergänzen:

1. Zur Zeugnisausgabe am Montag können auch Fotomappen, schulische Dokumente oder Arbeiten in Papierform, z.B. Jahresarbeiten, komplexe Leistungen usw. mitgebracht und abgegeben werden. Die Klassenleiter werden es an die entsprechenden Fachlehrer weiterleiten. Bitte deutlich mit Namen und vorgesehenem Empfänger versehen.

2. Die noch nicht abgeholten Fotomappen werden von uns am Montag ausgegeben.

3. Mehrere Klassen erhalten Formulare mit exakten Rückgabedaten von der Schule (z.B. Bildungsgangwahl, Skilager, Fremdsprache, Wahlpflichtunterricht). Der aufgedruckte Abgabetermin, meist der 26.2.21, ist unbedingt verbindlich einzuhalten, weil ab März die Planungen für das neue Schuljahr erfolgen. Ich bitte deshalb, uns die Formulare per Post, eingescannt per Mail (an sek.dinterschule@borna.de) oder im Schulbriefkasten am Haupttor rechtzeitig zukommen zu lassen. Vielen Dank. Achtung: Verspätet eingehende Dokumente verlieren evtl. ihre Gültigkeit und den Anspruch auf Beachtung!

4. Die lange geplanten Vorprüfungstermine für die Abgangsklassen müssen wie folgt verändert werden: Deutsch vom 8.3. verlegt auf 15.3., Wahlfach RS vom 15.3. verlegt auf 17.3..


Aktualisierung #21/4, Mittwoch, 10. Februar 2021,

Liebe Schüler und Eltern,

heute wurden wir darüber informiert, dass die sächsischen Oberschulen mit Ausnahme der Abgangsklassen noch bis mindestens Anfang März geschlossen bleiben werden. Daraufhin haben wir folgende Regelungen für unsere Schule festgelegt:

1. Die Abgangsklassen werden in Gruppen im Präsenzunterricht fortlaufend beschult. Kleinere Änderungen im Plan werden den Schülern persönlich mitgeteilt. Die Zeugnisse wurden heute mit einem Elternbrief zu besonderen Regelungen für die Prüfungen übergeben.

2. Alle anderen Klassen müssen weiterhin über Lernsax häuslich betreut werden.

3. Aufgrund des Schulwechsels von Herrn Kutzner (Ende Referendariat), der Rückkehr von Frau Nicolaus (Ende Elternzeit) und der Neueinstellung von 3 Lehrerinnen (Frau Jüngling, Frau Ragavan, Frau Walther) sind teilweise weitreichende Veränderungen in der Fachlehrerbesetzung der Klassen notwendig geworden. Diese werden mit Wirkung vom 15.2.21 gültig. Das heißt auch, dass die Schüler ggf. im Lernsax neue Fachlehrer als Ansprechpartner erhalten. Die Lehrer werden die Klassen entsprechend informieren und kontaktieren.

4. Durch den täglichen geteilten Präsenzunterricht der Schulabgänger sind mehr als die Hälfte unserer Lehrer oft bis 13.15 Uhr in der Schule gebunden. Dies bedeutet für die anderen Klassen im homeschooling, dass in dieser Zeit nur eingeschränkt über Lernsax Kontakt aufgenommen werden kann. Wir bitten, dies zu berücksichtigen und Verständnis für Verzögerungen durch die Doppelbelastung zu haben.

5. Die Ausgabe der Halbjahresinformationen erfolgt am Montag, 15.2.21, nach einem gesonderten gestaffelten Zeitplan. Dieser ist unter "allgemeine Pläne" eingestellt.

6. Die Schulsozialarbeiterin Frau Müller unterbreitet allen Schülern ein Angebot, das ich sehr unterstütze. Ihr findet Informationen dazu hier:

7. Wir befinden uns in einer meist sehr bewegungsarmen Jahreszeit, die durch fehlenden Sportunterricht und homeschooling noch körperlich ungesünder wird. Ich rufe alle Schüler auf, sich bei dem schönen Schnee, auch wenn keine Ferien sind, täglich mindestens eine Stunde im Freien aufzuhalten und sich unter Wahrung der Pandemievorgaben sportlich zu betätigen bzw. draußen zu bewegen. Eltern bitte ich dringend, Ihre Kinder dabei zu unterstützen und zu motivieren. Wer weiß, wann wir das nächste Mal wieder soviel hohen Schnee über längere Zeit haben. Nutzt es! Ihr könnt gerne schöne Bilder von euren Aktivitäten an Frau Müller (annett.mueller@ib.de) schicken.

Ihr und Eurer

Aktualisierung #21/3, Freitag, 29. Januar 2021,

Liebe Schüler und Eltern,

schwierige Zeiten im Distanzunterricht mussten wir wieder bewältigen. Ich danke allen, die mitgeholfen haben, dass uns dies gemeinsam so gelungen ist, dass sich Schüler von den Lehrern sowohl gefordert, aber auch ganz gut betreut gefühlt haben und Eltern nicht völlig überfordert waren. Ich verbinde diesen Dank mit der Hoffnung, dass wir alle unsere Schüler bald wieder, wenn auch in kleineren Gruppen und nicht jeden Tag, persönlich wiedersehen können. Bitte informieren Sie sich dazu in den sozialen Medien.

Für die nächste Woche der Ferien wünsche ich allen ein wenig Entspannung und Abstand vom digitalen Lernen.

Einige Informationen zum Schulbeginn im 2. Schulhalbjahr:

1. Am Montag, 8.2.21, findet kein Unterricht statt. Wir werden neben den Lehrern insgesamt 53 unserer 73 Abgangsschüler erneut auf eine Corona-Infektion testen. Danke für die deutlich gestiegene Bereitschaft vor allem unserer Zehntklässler, an diesem freiwilligen Test teilzunehmen. Das bringt besonders den Gruppen, die sich komplett testen lassen, deutlich mehr Sicherheit. Der Zeitplan für die Abgangsklassen ist unter Pläne eingestellt, bitte vergeßt die unterschriebene Einwilligung eurer Eltern nicht und haltet die Zeiten ein.

2. Ab Dienstag haben die Abgangsklassen Unterricht nach dem Plan im Januar. Die Zeugnisausgabe für diese Klassen findet am 10.2. statt.

3. Alle anderen Schüler werden mindestens bis 12.2. noch weiter zu Hause über Lernsax beschult. Der Stundenplan für einen Wechselunterricht in geteilten Klassen ab 15.2. ist vorbereitet, kann aber erst veröffentlicht werden, wenn es offiziell bestätigt/angeordnet wird. Die Zeugnisausgabe kann dementsprechend voraussichtlich erst ab 15.2. stattfinden.

Bleiben Sie gesund und halten Sie bitte die Regeln ein, dann kommen auch schneller wieder bessere Zeiten. Danke.

Aktualisierung #21/2, Mittwoch, 20. Januar 2021,

Liebe Schüler, sehr geehrte Eltern der Klassen 5 bis 7,

nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen. Die zugehörigen Schreiben und Dokumente finden Sie alle im passwortgeschützten Teil.

1. Die Klassenstufe 7 kann ihr Skilager im Januar 2022 nachholen. Details entnehmen Sie bitte dem Elternbrief.

2. Der eigentlich für die Klassen 6 am 25.1. geplante Elternabend muss ausfallen. Die Inhalte des Elternabends, insbesondere zur Bildungsberatung, dem abschlussorientierten Unterricht und dem Skilager 2022 stelle ich Ihnen online zur Verfügung. Bitte halten Sie die vorgegebenen Termine unbedingt ein. Danke.

3. Eltern von Schülern der Klassen 5 und 6, die auf ein Gymnasium wechseln sollen, erhalten Informationen zur Verfahrensweise.

Zum Beginn/Ablauf des zweiten Schulhalbjahres müssen wir die Durchführungsbestimmungen des Freistaates Sachsen zur gestrigen Ministerpräsidenten-Konferenz abwarten. Bitte haben Sie etwas Geduld. Ich informiere Sie hier.

Aktualisierung #21/1, Mittwoch, 13. Januar 2021,

Liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

zuallererst möchte ich Euch/Ihnen noch für das Neue Jahr 2021 alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, wünschen.

Wie in den Medien schon bekannt gegeben, starten wir ab 18.1. wieder im Präsenzunterricht der Abschlussklassen. Die entsprechenden Pläne für den Unterricht in geteilten Klassen bis zu den (verkürzten) Winterferien sind fertig und werden heute im passwortgeschützten Teil eingestellt. (nähere Erläuterungen zur Gruppeneinteilung und zum Wahlpflichtunterricht kommen am 18.1. in der 1. Stunde)

Für alle anderen Klassen muss der Online-Unterricht über Lernsax bis zum 29.1. fortgesetzt werden.

Am jeweiligen ersten Schultag, d.h. für die Abschlussklassen am 18.1., werden zur Sicherheit des Schulbetriebes und der Vermeidung von Infektionen mit nachfolgenden leidvollen Quarantänemaßnahmen einmalige kostenlose Corona-Tests für alle Schüler und Lehrer angeboten. Der Test ist freiwillig, jedoch bitten wir als Schule dringend darum, dass sich alle testen lassen. Nur so können wir möglichst lange Präsenzveranstaltungen und damit effektive Prüfungsvorbereitung absichern.

Dazu brauchen wir Eure/Ihre Hilfe! Einen erläuternden Elternbrief dazu finden Sie hier:


Es ist ein Einverständiserklärung jedes Test-Teilnehmers notwendig. Bitte drucken Sie folgendes Formular aus, setzen die wenigen notwendigen Daten ein und unterschreiben es. Diese Erklärung muss am Montag früh zu Schulbeginn in die Schule in Papierform mitgebracht werden. Ohne vorgelegte Einwilligung kein Test!

Falls Sie keine Möglichkeit zum Drucken haben, können Sie dieses Formular am Do und Fr auch im Schulsekretariat (7-14 Uhr) abholen (lassen).

Für den vorgesehenen Wechselunterricht aller Klassen ab 8.2. laufen die Planungen, über die ich dann rechtzeitig hier informieren werde.